Vereinsgeschichte


 

 

 

 

 

 

Absteckung der Reithalle

Fuchsjagd 1958

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gründung des Vereins erfolgte 1933 durch eine Gruppe überwiegend jugendlicher Landwirte,

die dem Wald- und Flurreiten sowie dem Jagdreiten zugetan waren.

 

Nachdem man einige Jahre sehr erfolgreich das Vereinsreiten betrieb, kam fast das Aus für den

Reiterverein "St. Hubertus" Füchtorf. Wieder waren es die Gründer, die durch viel Mühe und

Eigeninitiative in verschiedenen Bereichen der Reiterei und des Vereinslebens den Verein dorthin

brachten, wo er heute steht.

Im Jahre 1981 wurde mit vereinten Kräften die lang ersehnte Reithalle mit integriertem Vereinscasino

eröffnet. In der Reithalle finden die Mitglieder optimale Bedingungen zur Ausübung ihres Sports in den

 

Disziplinen Spring- und Dressurreiten, angeboten von Simone Frense und Bernhard Volkmar.

Außerdem gibt es eine Voltigierabteilung unter der Leitung von Marie-Luise Unger.

 

Der Verein zählt ca. 170 Mitglieder.

Zu den Highlights des Vereinslebens zählt das große Sommerturnier, mit Dressur- und Springprüfungen

bis zur Kl. M. Außerdem die jährlich stattfinde Fuchsjagd mit anschließendem Reiterball, sowie das

 Vereinsturnier und die Nikolausfeier.

Die Jugendwartinnen Kathrin Nierkamp und Daniela Ehrenbrink und organisieren über das ganze

Jahr verteilt interessante Aktionen für unseren Nachwuchs, wie z.B. Osterfrühstück, Brennballturnier (nicht nur für die Kleinen), Geschicklichkeitsparcours und vieles mehr.

 

Standartenweihe 1977

 

Einweihung der Reithalle 1981

 

 

 

 

 

 

 

< zurück